Ursachen von Altershaut


Home
Ursachen
Beschwerden
Heilen
Vorbeugen



In erster Linie ist die Alterung der Haut ein ganz natürlicher Vorgang, der sich auch nicht vollständig aufhalten lässt. Bestenfalls kann man ihn verlangsamen.

Einige Faktoren der Hautalterung sind naturgegeben, andere lassen sich von uns Menschen direkt beeinflussen, wie beispielsweise Sonnenbäder oder Zigarettenrauch.

Schrumpfung der Hautzellen

Die Zellmembranen der Hautzellen werden im Verlauf der Jahrzehnte härter und lassen nicht mehr soviel Nährstoffe durch wie früher.

Auch die Häutchen der feinen Blutgefässe, der Kapillaren, werden nach und nach immer undurchlässiger, was die Ernährung der Hautzellen zusätzlich erschwert.

Die Folge davon ist, dass die Hautzellen mit weniger Flüssigkeit gefüllt sind und dadurch kleiner und härter werden. Sie sind dann ausserdem weniger elastisch und prall.

Man muss sich nur einmal einen Apfel anschauen, der etwas zu lange im Keller lag. Auch so ein Apfel wird runzelig und schrumpft. So ähnlich geschieht es auch mit der Haut.

Die oberen Hautschichten sind beim älteren Menschen insgesamt deutlich dünner als beim Jugendlichen. Die einzelnen Zellen werden auch nur noch halb so alt wie früher, weil sie mangels guter Ernährung früher absterben.

Fehlende Elastizitäts-Substanzen

Im Rahmen des Schrumpfungsprozesses kommen auch einige hauteigene, elastizitätsfördernde Substanzen seltener in den Hautzellen vor als in der Jugend.

Manche dieser Substanzen tragen wohlbekannte Namen, denn die Kosmetikindustrie preist und diese Substanzen als Bestandteil von Cremes an, mit dem Versprechen, dass die Haut dann jugendlicher wird. Der Ersatz der elastizitätsfördernden Substanzen mittels Creme gelingt aber nur sehr beschränkt.

Folgende hauteigene Substanzen binden Feuchtigkeit und fördern die Elastizität der Haut:

  • Kollagen
  • Elastin
  • Hyaluronsäure
  • Harnstoff

Nachlassende Talgdrüsen

Zur Schrumpfung der Hautzellen kommt noch hinzu, dass die Talgdrüsen, die das Hautfett produzieren, nach und nach immer weniger Talg produzieren.

Dadurch wird die Haut trockener und verliert mangels schützender Fettschicht auch deutlich mehr Feuchtigkeit.

Sonnenlicht

Einen starken Einfluss auf die Hautalterung hat das Licht der Sonne, insbesondere die UV-Strahlung.

Wer sich regelmässig in der Sonne bräunt, weil heutzutage in vielen Ländern Hautbräune als schick gilt, muss mit einer deutlich früheren Hautalterung rechnen, als jemand, der sich meistens im Schatten aufhält.

Gegen die alterungsfördernde Wirkung des Sonnenlichts helfen auch Sonnencremes mit UV-Faktor nur bedingt.

Rauchen

Zigarettenrauch verschlechtert die Durchblutung des ganzen Körpers und dadurch auch die Durchblutung der Haut.

Die Folge davon ist eine vorzeitige Hautalterung.

Übertriebene Reinlichkeit

Wenn man sich täglich ausgiebig lange mit heissem Wasser und starken Reinigungsmitteln duscht oder badet, verstärkt man die Austrocknung der Haut erheblich.

Home   -   Up